• Welche Gestaltungsmöglichkeiten können für einen bewussteren Umgang mit unserer natürlichen Umwelt genutzt werden?
  • Welche Ideen hegen Sie, um etwas Wirkungsvolles gegen die fortschreitende Verarmung in Ökosystemen und den Verlust produktiver Lebensgrundlagen zu unternehmen?

Ich stehe Ihnen für fundierte Beiträge, Hintergrundinformationen, Gutachten oder Analysen im Themenbereich Umweltpolitik zur Verfügung. Ich unterstütze Sie beim Konzipieren, Schreiben, Datensammeln, Auswerten und Vermitteln – konstruktiv-kritisches Gegenlesen und Kommentieren inklusive. Meine Beiträge zur Umweltpolitik sind wesentlich durch das Konzept der politischen Ökologie geprägt, die einen Erkenntniszusammenhang zwischen Umwelt (Natur, Ressourcen) und Menschen (Akteure) in verschiedenen Kontexten (geographische Verortung) schaffen.

Referenzen

Mein Angebot im Themenbereich Umweltpolitik gründet auf Erfahrungen und Erkenntnissen aus eigener Forschung und Lehre und der Zusammenarbeit mit visionären Persönlichkeiten.

Buchpublikation: Towards Shared Research - Participatory and Integrative Approaches in Researching African Environments.

Basierend auf einer lebhaften Konferenz im 2015 tauchten Tobias Haller, Universität Bern, und ich in einen langen Schreibprozess für eine gemeinsam herausgegebene Sammlung von Artikeln. Das Buch wird im Frühling 2020 beim transcript Verlag als Tobias Haller and Claudia Zingerli (Hrsg.). 2020. Towards Shared Research: Participatory and Integrative Approaches in Researching African Environments veröffentlicht. Es beinhaltet zwei Rahmenartikel sowie vier originelle Artikel, welche afrikanische Umweltanliegen und politische Kontexte sowie Zugänge von Forschenden im Umgang mit Herausforderungen interkultureller, interdisziplinärer und transdisziplinärer Forschung beleuchten. Towards Shared Research portraitiert, wie Forschende aus unterschiedlichen Disziplinen und geographischen Herkünften sowie auf unterschiedlichen Stufen der akademischen Laufbahn zu inklusiveren und besseren Verständnissen der Wissensbestände zu Umweltanliegen in Namibia, Niger, Burkia Faso und andern Kontexten beizutragen versuchen. Das Buch ist geschrieben für Forschende, Prozessbegleitende und in Politikprozesse Involvierte und macht einen Beitrag zu partizipativen und integrativen Methoden für systemische und ko-produzierte Analysen.

Wissen, Macht und Politik.

Im NCCR North-South Post-doc project «Knowledge, Power, Politics» (2006-2010) konnte ich als Projektleiterin an die Forschungsarbeiten in Vietnam (bis 2003) anschliessen. Mit meinen beiden Forschungspartnern entstanden weitere Projekte zum Umgang mit Ressourcen und landwirtschaftlichen Lebensgrundlagen.

Die Studie in Zusammenarbeit mit Dr. Tô Xuân Phúc, Forest Trends Vietnam und Australian National University, befasste sich mit dem Diskurs zum Schutz der Biodiversität in Vietnam und den damit verbundenen Bestrebungen und institutionellen Arrangements von Schutz und Nutzen der natürlichen Ressourcen in Vietnam.

Die Studie in Zusammenarbeit mit Dr. Andrés Uzeda Vásquez, Universidad Mayor de San Simon, Cochabamba, fokussierte auf technologische Innovationsprozesse in der Landwirtschaft Boliviens und die Wissens- und Machtverhältnisse in der von der damals neu gewählten indigenen Regierung unter Evo Morales komplett umstrukturierten institutionellen Organisation der landwirtschaftlichen Beratung.

Politische Ökologie der Berggebietsentwicklung in Vietnam.

Meine wissenschaftliche Neugierde führte mich mit einem eigenen Dissertationsprojekt (1999-2003) nach England und für eine zwölfmonatige Feldforschung nach Vietnam. In der Puffer- und Kernzone des Bà Bê Nationalparks im Norden von Vietnam untersuchte ich Auswirkungen nationaler und internationaler Umwelt- und Biodiversitätspolitiken auf die Ressourcennutzung und Lebensbedingungen der lokalen Bevölkerung (ethnische Gruppen Tay, Dao und Hmong). Nebst den Mensch-Umwelt-Beziehungen interessierten mich auch die lokalen politischen Entscheidungsprozesse, wodurch tiefere Einblick in die Umsetzung eines sozialistischen Demokratieverständnisses auf Gemeindeebene entstanden. Der systemische Zugang der politischen Ökologie ermöglichte es mir, das komplexe Gefüge und die Wirkungen von Akteuren, Regelwerken und schnellen Transformationsprozessen auf verschiedenen Ebenen abzubilden und zu analysieren.

Mein Dissertationsprojekt wurde unterstützt mit Stipendien vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF), der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) und der Janggen-Pöhn-Stiftung. In Vietnam arbeitete ich eng mit meiner Assistentin und Übersetzerin Tran Thu Huong und mit HELVETAS Vietnam zusammen. Die Resultate meiner Forschung stellte ich HELVETAS vollumfänglich zur Verfügung. Wissenschaftlich begleitet wurde ich von Prof. Dr. Piers Blaikie und Dr. Catherine Locke von der University of East Anglia, UK.

Schweizer Waldpolitik.

Als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Mensch-Umwelt-Systeme, damalige Professur Forstpolitik und Forstökonomie (später Umweltpolitik und Umweltökonomie), ETH Zürich, bearbeitete ich das COST-Projekt E19 «Inhaltliche und prozedurale Anforderungen an ein forstpolitisches Programm, dargestellt am Beispiel Schweiz» (2002-2004). Unter der Leitung von und in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Willi Zimmermann konnten Erkenntnisse aus dem Kontext der Schweizer Waldpolitik und der politischen Partizipation in der Ausgestaltung des Waldprogramms Schweiz in die europäische COST-Aktion sowie in die Ministerial Conferences on the Protection of Forests in Europe eingebracht werden. Daraus entstanden auch Beiträge zu Politikkoordination und -integration.

Innovedum-Lehrprojekt «Umweltpolitik» .

Als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Mensch-Umwelt-Systeme, ETH Zürich, initiierte und entwickelte ich in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Willi Zimmermann das blended learning Lehr-/Lernprojekt «Umweltpolitik für Ingenieure/innen und Naturwissenschafter/innen», welches im Curriculum der Umweltwissenschaften an der ETH Zürich verstetigt wurde. Von 2005 bis 2008 war ich als Lehrbeauftrage für die Vorlesung «Entwicklungen nationaler Umweltpolitik» zuständig. 2017 erschien daraus (ohne meine Beteiligung) das Lehrbuch Umweltpolitik der Schweiz.

Ressourcennutzungskonflikte in der Provinz Palawan, Philippinen.

Meine ersten Feldforschungserfahrungen machte ich auf der philippinischen Insel Palawan. Von Februar bis April 1998 führte ich in zwei Dörfern mit der lokalen Bevölkerung zahlreiche Interviews und beobachtete und begleitete sie bei der Nutzung der natürlichen Ressourcengrundlage, insbesondere der Fischgründe.

Meine Feldforschung wurde ermöglicht durch die Kontakte von HELVETAS Philippinen und der Nicht-Regierungsorganisation Tambuyog Palawan. Finanziell wurde ich unterstützt durch die Nikolas und Berta Burckhardt-Bürgin-Stiftung und die Joseph und Olga Tomcsik-Stiftung. Wissenschaftliche Betreuung durch Prof. Dr. Thomas Krings, Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg im Breisgau, und Prof. Dr. Hartmut Leser, Universität Basel.

Beiträge

  • Haller, T., Zingerli, C., (forthcoming) 2020a. Towards collaborative and integrative research in African environments, in: Towards shared research: Participatory and integrative approaches in researching African environments, Haller, T., Zingerli, C. (Eds.). Bielefeld, Transcript.
  • Haller, T., Zingerli, C. (Eds.), (forthcoming) 2020b. Towards shared research: Participatory and integrative approaches in researching African environments. Transcript, Bielefeld.
  • Zingerli, C., Haller, T., (forthcoming) 2020. Conclusion: Towards collaborative and integrative research on African environments, in: Towards shared research: Participatory and integrative approaches in researching African environments, Haller, T., Zingerli, C. (Eds.). Bielefeld, Transcript.
  • Bornemann, B., Bernasconi, A., Ejderyan, O., Schmid, F., Wäger, P., Zingerli, C., 2017. Research on natural resources: The quest for integration revisited. GAIA 26/1: 16-21. Download PDF
  • Wäger, P., Ejderyan, O., Schmid, F., Stauffacher, M., Zingerli, C., 2014. The role of social sciences and humanities in integrative research on natural resources. GAIA 23/2: 142-144. Download PDF
  • To Xuan Phuc, Dressler, W.H., Mahanty, S., Pham Thu Thuy, Zingerli, C., 2012. The Prospects for Payment for Ecosystem Services (PES) in Vietnam: A Look at Three Payment Schemes. Human Ecology 40: 237-249. Download PDF
  • Zingerli, C., 2007. Whose Mountain Reality? Changing Policies in Vietnam’s Northern Mountain Area. Asiatische Studien/4: 1045-1076. Download PDF
  • Zingerli, C., Bisang, K., Zimmermann, W., 2007. Towards Policy Integration: Experiences with intersectoral coordination in international and national forest policy, in: Berlin Conference 2004 on the Human Dimension of Global Environmental Change: „Greening of Policies – Interlinkages and Policy Integration“, Jacob, K., Pentzlin, D. (Eds.). Berlin, FFU.
  • Hilfiker, K., Zingerli, C., Sorg, J.-P., 2006. Resource Conservation and Market Potential of NTFP in the Northern Uplands of Vietnam. Schweizerische Zeitschrift für Forstwesen 157/2: 49-56. Download PDF
  • Zingerli, C., 2005. Colliding Understandings of Biodiversity Conservation in Vietnam: Global Claims, National Interests, Local Struggles. Society and Natural Resources 18/8: 1-15. Download PDF
  • Zingerli, C., 2004. Politics in Mountain Communes: Exploring Vietnamese Grassroots Democracy, in: Rethinking Vietnam, McCargo, D. (Ed.). London, New York, RoutledgeCurzon. 53-66. Download PDF

Dr. Claudia Zingerli, 8053 Zürich, claudia.zingerli@bluewin.ch